9) Irgendwann in diesem Frühjahr…

Irgendwann in diesem Frühjahr, zwischen der Pandemie, die unsere Kinder erreicht hat, dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine und der Debatte um Ministerin Spiegel hat noch etwas anderes, wichtiges stattgefunden: die UN-Frauenrechtskonvention. Und das zum 66. Mal, dieses mal mit dem Schwerpunkt „Gleichstellung und Empowerment von allen Frauen und Mädchen im Kontext von Klimawandel, Umwelt- und Katastrophenschutzpolitik“

Frauenrechte sind Menschenrechte. Obwohl sich fast alle Staaten der Vereinten Nationen zu diesem Satz bekennen, ist die Gleichstellung von Männern und Frauen – auch in Deutschland – kein Selbstläufer. Sie braucht beherzte Akteur*innen, die die Belange von Frauen immer wieder in den Mittelpunkt stellen und voran treiben (Unglaublich wichtig ist in diesem Zusammenhang beispielsweise auch die Ernennung von Yasmin Fahim zur DGB-Vorsitzenden!). Die UN-Frauenrechtskommission bringt die wichtigsten dieser Akteur*innen aus aller Welt einmal im Jahr in New York zusammen. Dort tauschen sich dann Vertreter*innen von Regierungen und Nichtregierungs-Organisationen zwei Wochen lang darüber aus, wie Frauendiskriminierung beendet und wie Frauen und Mädchen gestärkt werden können. Aus ihren Ideen werden konkrete Empfehlungen zur Gestaltung von Gleichberechtigung abgeleitet, die von den Regierungen umgesetzt werden sollen. Damit ist die UN-Frauenrechtskommission das wichtigste internationale Gremium für die Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung von Frauenrechten.

Leider konnte ich – krisenbedingt – nicht vor Ort mit dabei sein. Aber das hat mich nicht davon abgehalten, trotzdem mit dabei zu sein. Die digitale Welt macht es möglich.

Was ich auf ganz praktischer Seite daraus mitgenommen habe: Englische Reden, die dann auch noch vorgelesen werden, kommen ja tendenziell nicht so gut an. Teleprompter sind teuer und bei uns unüblich. Was wir aber haben, ist der Splitscreen. Also habe ich spontan die Onlinekonferenz auf die linke Seite, meine Rede auf die rechte Seite verfrachtet. Ich spreche also immer in die Kamera und versuche, dazu noch schön lebendig zu wirken. Der Effekt: es kam so gut an, dass ich auch die Reden der Entwicklungsministerin halten durfte, die zu dringenden anderen Terminen verpflichtet war. Bei den Zuhörerinnen gab es sogar mehrfach Applaus, was mich natürlich sehr gefreut hat. Und wenn es auch die Sache an sich vorangebracht hat – um so besser!

Denn das Thema ist wichtiger denn je. Worum es dabei inhaltlich genau ging, das findet ihr hier:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/frauenrechtskommission-diskutiert-gleichstellung-und-klimaschutz-194106

Verwandte Artikel

Die Koalition schlägt ein loses Sammelsurium an Maßnahmen vor – Das ist aber keine Strategie! (Sollte das Video nicht richtig angezeigt werden, versuchen sie einen anderen Browser.)

Fehlstart für Olaf Scholz Kein anderer Finanzminister hatte zu Beginn seiner Amtszeit eine so gute Ausgangslage: 46 Milliarden Euro stehen für die Regierungszeit zur Verfügung. Für den Finanzminister wäre das die Gelegenheit zu glänzen. Eine Idee für die Gesellschaft lässt...

Wir brauchen die Stärkung von Demokratie! Ein Baustein dafür wäre das Demokratiefördergesetz. Die Unionsfraktion war immer gegen diese Verstetigung. Vielleicht ändert sie ihre Meinung – trotz oder gerade wegen Seehofer.  (Sollte das Video nicht richtig angezeigt werden, versuchen sie einen...

Entschließungsantrag zu der dritten Beratung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung – Drucksachen 19/4453, 19/4729, 19/4944 Nr. 6, 19/5593 – Entwurfs eines Gesetzes zur Stärkung des Pflegepersonals (Pflegepersonal-Stärkungsgesetz – PpSG) Der Bundestag wolle beschließen: I. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Der demografische...

Bei der Bekämpfung von Kinderarmut macht die Regierung nur Trippelschritte – Es gibt wieder kein Durchbruch. Wir GRÜNE haben zielgenaue Vorschläge gemacht und mit 6,2 Mrd. Euro hinterlegt. Das wäre eine richtige Wende beim Kampf gegen Kinderarmut – meine Rede...

Am 18. Dezember 2018 stellte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) öffentlich seine Konzeption des geplanten Bundesprogramms ‚Fachkräfteoffensive‘ vor. Das Bundesministerium plant dabei nach eigenen Angaben mit einen Mitteleinsatz von insgesamt 300 Mio. Euro bis 2022. Dies...

Der Bundestag wolle beschließen: I. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Selbst über das bestimmen zu können, was man tut und lässt oder mit sich geschehen lässt, wo, wie und wann man etwas tut oder mit sich machen lässt – das...

26.06.2019: Der Bundestag wolle beschließen: I. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Menschenrechte sind universell, unteilbar verpflichtend, unveräußerlich und bedingen einander. Alle Staaten sind verpflichtet, Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen (LSBTTI) zu respektieren, zu schützen und zu...

05.07.2019: Deutschland hat 2019/2020 zum sechsten Mal einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (VN) inne. Im April 2019 übernahm Deutschland den Vorsitz des Sicherheitsrats. Der Schwerpunkt lag auf dem Themenfeld „Frauen, Frieden und Sicherheit“. Das zweite Mal wird...

05.08.2019: Zur finanziellen Stärkung von Alleinerziehenden durch die ‚Offensive für Ein-Eltern-Familien‘ (heute von Bayerns Sozialministerin vorgestellt) erklärt Ekin Deligöz, MdB und Sprecherin der grünen Landesgruppe im Deutschen Bundestag: Das ist nicht mehr als ein schönes Sommertheater, was die bayerische Sozialministerin...

Keine anstehende Termine vorhanden

Grüne Links: