Grüner Antrag: Wissenschaft im Dialog mit Gesellschaft – Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsjournalismus umfassend stärken

16.06.2020 |

In einer zunehmend komplexer werdenden Welt ist unsere offene, freiheitlich-demokratische Gesellschaft stärker als je zuvor auf eine verlässlich finanzierte und unabhängige Wissenschaft angewiesen. Denn wissenschaftliche Erkenntnisse schaffen die Basis für eine evidenzbasierte, vorsorgeorientierte und weitsichtige Politik zum Wohle aller BürgerInnen. Vielfältige und kreative Interaktionsformen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft tragen zu einer demokratischen, pluralen Wissensgesellschaft mit bei. Ein starkes Band zwischen Gesellschaft und Wissenschaft stellt zudem sicher, dass gesellschaftliche Problemlagen in die Forschung Eingang finden und dadurch evidenzbasierte Antworten auf die drängenden Herausforderungen unserer Zeit gefunden werden.
Es geht dabei nicht um eine Einbahnstraße aus der Wissenschaft, sondern einen gegenseitigen Austausch zwischen Forschenden und Gesellschaft. Auch Regierung und Parlament sind Teil dieses Austauschs. In einer demokratischen Gesellschaft ist es entscheidend, dass Forschungsergebnisse, die kommuniziert werden, auch wahrgenommen und diskutiert werden. Es geht dabei um ein Ringen um die beste politische Lösung auf der Grundlage wissenschaftlicher Evidenz. Die ernsthafte Auseinandersetzung mit Forschungsergebnissen durch Politik und Gesell-schaft stärkt Nachhaltigkeit und Akzeptanz politischer Entscheidungen. Ihre Ignoranz schwächt hingegen den ernsthaften demokratischen Diskurs ebenso wie die Wahrnehmung von Wissenschaft in der Gesellschaft.

Verwandte Artikel

Fehlstart für Olaf Scholz Kein anderer Finanzminister hatte zu Beginn seiner Amtszeit eine so gute Ausgangslage: 46 Milliarden Euro stehen für die Regierungszeit zur Verfügung. Für den Finanzminister wäre das die Gelegenheit zu glänzen. Eine Idee für die Gesellschaft lässt...

Die Klimakrise zeigt, dass wir neue Antworten und Innovationen brauchen, um Wohlstand, Arbeitsplätze und Lebensqualität zu erhalten. Deshalb wollen wir die Agentur für Sprunginnovationen. Sie kann aber nur erfolgreich sein, wenn sie eng in europäische Strukturen eingebunden ist – meine...

Der Bundestag wolle beschließen: I. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Bundestag und Bundesrat haben im Mai dieses Jahres eine Grundgesetzänderung im Bildungsbereich beschlossen, die es dem Bund ermöglicht, die Länder mit Finanzhilfen für wichtige Investitionen in Bildungseinrichtungen zu unterstützen. Diese...

Der Bundestag wolle beschließen:  I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:  Bürgerschaftliches Engagement ist das Fundament einer funktionierenden Demokratie und lebendigen Zivilgesellschaft. Engagement bereichert das Leben vieler Menschen und ist häufig ein zentraler Aspekt und Ankerpunkt im Leben. Dabei sind die...

Der Bundestag wolle beschließen: In seiner fast 50-jährigen Geschichte hat das BAföG vielen Studierenden aus einkommensschwächeren Familien den Weg in Ausbildung und Studium geebnet. Das BAföG hat damit einen wichtigen Beitrag geleistet, dass nicht die finanzielle Situation der Eltern, sondern...

FRAKTIONSBESCHLUSS VOM 31.05.2016 » DIE GRÜNE AUSBILDUNGSGARANTIE Ein erfolgreicher Start in die berufliche Zukunft für alle ZUSAMMENFASSUNG Jede und jeder Jugendliche soll direkt nach der Schule eine anerkannte Berufsausbildung beginnen können. Das ist unsere Vision für die berufliche Bildung in...

05.07.2019: Seit 2007 gibt es die „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung (www.kultur-kreativ-wirtschaft.de/KUK/Navigation/DE/Home/home.html), die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und von der Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) gemeinsam koordiniert wird. Seit 2016 verfügt die Initiative in Berlin...

13.09.2019: Die ernüchternde Erkenntnis dieser Woche lautet: Denkalternativen zur ‚schwarz-roten GroKo-Null‘ sind im Regierungslager nicht erlaubt. Wir wollen die Schuldenbremse um einen Investitionsmotor ergänzen. Das heißt: in einem klar abgesteckten Rahmen wollen wir zusätzliche Schulden für Zukunftsinvestitionen ermöglichen. (Sollte das...

23.09.2019: Es ist extrem ärgerlich, dass Bayern rund die Hälfte der Bundesgelder für Beitragsbefreiungen abzweigt. Denn auch in Bayern müsste noch viel mehr Geld in die Kita-Qualität gesteckt werden. Leider nutzt aber auch Bayern den zentralen Webfehler des Bundesgesetzes aus:...

Grüne Links: